Landesamt

Abteilungen

Service

110 kV-Leitung Großräschen-Finsterwalde, 1. Bauabschnitt

Für das Vorhaben Ersatzneubau der 110-kV-Hochspannungsfreileitung Großräschen – Finsterwalde (Bl. 6824); hier: 1. Bauabschnitt: Mast 29 – Finsterwalde (Fi) beantragte die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH mit Schreiben vom 05.08.2016 die Planfeststellung nach § 43 Abs. 1 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Die Pläne lagen vom 12. September 2016 bis 11. Oktober 2016 in der Stadt Großräschen und im Amt Kleine Elster öffentlich aus.

Der Plan für die Errichtung und den Betrieb des Vorhabens wurde am 12.05.2017 festgestellt.

Eine Ausfertigung des Beschlusses mit einer Rechtsbehelfsbelehrung und einer Ausfertigung des festgestellten Plans liegen vom 19.06. – 03.07.2017 für 2 Wochen in der Stadtverwaltung Großräschen und in der Amtsverwaltung Kleine Elster öffentlich aus. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt. Den Bekanntmachungstext finden Sie hier; maßgeblich ist die ortsübliche Bekanntmachung in den jeweiligen Amtsblättern.

Zusätzlich stellt das LBGR als Planfeststellungsbehörde unter Verweis auf § 27a Verwaltungsverfahrensgesetz im Internet den festgestellten Plan mit Anlagen zur Einsichtnahme bzw. zum Download bereit. Für das Verfahren maßgeblich sind die öffentlich ausgelegten Unterlagen.

Planfeststellungsbeschluss
Planunterlagen/Titelblatt
I. Fachtechnischer Teil
I-1 Technischer Erläuterungsbericht
I-2 Planwerk
I-3 Rechtserwerb
II. Ökologisch-planerischer Teil
Ergänzende Betrachtung zur potenziellen Betroffenheit
II-1 Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
II-2 Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)
II-3 FFH-Vorprüfung
II-4 Artenschutzfachbeitrag
Dokumentation zur Feldminimierung