Landesamt

Abteilungen

Service

Sperrbereiche

In Folge der großräumigen Böschungsbewegung an der Südböschung des Tagebaurestloches Nachterstedt in Sachsen-Anhalt am 18. Juli 2009 und der zum Teil großflächigen Geländeeinbrüche auf Innenkippenbereichen wurden auch die Restlöcher und Kippenbereiche von stillgelegten Braunkohlentagebauen in der Lausitz durch anerkannte Sachverständige geotechnisch neu bewertet.

Im Ergebnis wurde vorsorglich die Sperrung von Kippen- und Böschungsbereichen der ehemaligen Tagebaue veranlasst. Hierzu wurden Verbots-Schilder aufgestellt bzw. Verwallungen vorgenommen. Weitergehende Informationen und Karten zu den angeordneten Sperrbereichen sind unter Sperrbereiche in der Lausitz abrufbar.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Betretungsverbot einzuhalten ist.

http://www.lmbv.de/index.php/bergschaeden-sperrungen.html 

Des Weiteren wird auf die Einhaltung der Sperrbereiche im Altbergbaukomplex Restloch "Helene" incl. Durchstich "Kongo" bei Frankfurt (Oder) hingewiesen. Das LBGR hat am 08. Juni 2011 eine Allgemeinverfügung erlassen, die weiterhin Bestand hat. Die Bekanntmachung erfolgte im Amtsblatt der Stadt Frankfurt (Oder) vom 13. Juli 2011.

Die Bekanntmachung ist nachfolgend abrufbar:

Amtsblatt

Bekanntmachungstext

Karte Sperrbereiche